Im Frühling geht’s zum Camping an den See

Im Frühling geht’s zum Camping an den See
5 (100%) 4 votes

Draußen ist es grau. Die Dächer glänzen vom vielen Wasser das an ihnen herab läuft. Der Regen will nicht aufhören. Die Gullys können kaum so viel schlucken wie ihnen zugemutet wird. Der Gestank der Kanalisation mischt sich mit den Abgasen der vielen Autos. Die Leute starren auf den Boden oder in ihre Smartphones. Niemand lächelt. Niemand sieht sich in die Augen. Niemand grüßt. Es ist einsam in der Stadt.

Er schlendert den Bürgersteig entlang. Ab und an rempelt ihn ein unachtsamer, gestresster Passant und entschuldigt sich mit einem leisen Fluchen. Der Weg zur Arbeit führt ihn direkt durch die Mariahilferstraße. Eigentlich eine schöne Straße, mit zahlreichen Geschäften die zum Flanieren und Bummeln einladen. Doch die Menschen nehmen das gar nicht wahr. Sie hetzten vorbei, beschäftigt mit hunderttausend Dingen im Kopf. Termine. Termine. Termine Früher hat ihn das nicht gestört. Doch heute ist das anders. Er will weg von all dem hier, einfach nur weg.

Wunderschöne Erinnerungen an viel Natur und grenzenlose Freude

Und dann tut er es. Er reicht eine Woche Urlaub ein, überrascht seine Frau, packt Kind und Kegel und düst ab. Dorthin wo er früher immer, mitten im Sommer, einige Wochen mit seinen Eltern verbracht hat. Schöne Erinnerungen steigen in ihm auf, wenn er an diese Zeiten denkt. Karli, der Sohn der Nachbarn, war damals auch immer mitgefahren. Wie hatten sie es geliebt, wenn der Campingplatz zum Abenteuerspielplatz wurde. Zu ihrem ganz persönlichen Ort an dem es Ritter, Drachen, Cowboys und Indianer gab. In diesen Augenblicken war die Stadt weit weg gewesen. Sie konnten durchatmen und einfach nur Kind sein. Nun sitzt er wieder im Auto. Diesmal ist er der Vater. Der Vater der seinen Kindern die gleich schönen Erinnerungen und eine unbeschwerte Zeit Mitten in der Natur schenken will.

Wohin geht die Reise? An die Campingplätze rund um den Klopeiner See

Viel Natur. Über 2.000 Sonnenstunden pro Jahr. Neun Campingplätze direkt in der Region rund um einen der wärmsten Badeseen Österreichs. Der Klopeiner See bietet die idealen Bedingungen, um dem tristen Alltag der Stadt zu entfliehen, einen Rückzugsort für sich und die ganze Familie zu finden und einfach einmal die Seele baumeln zu lassen und die Natur genießen zu können. Der Frühling ist da und die Temperaturen steigen. Der 1,8 Kilometer lange und rund 800 Meter breite Klopeiner See wird im Sommer bis zu 28 Grad warm und bildet zusammen mit weiteren sechs Seen in der Region eine einmalige Seenlandschaft, die zum Verweilen einlädt. Auch Sportler kommen in der Region nicht zu kurz. Wanderwege, Mountainbike-Strecken und viele andere Möglichkeiten wie Wassersport warten auf die Besucher. Es ist nun also wieder Saison am Klopeiner See. Ein Besuch in Südkärnten ist also in jedem Fall eine Überlegung wert.